Skip to main content

Darf ich ein Haarentfernungssystem bei vernarbter Haut verwenden?

Darf ich ein Haarentfernungssystem bei vernarbter Haut verwenden?

Narbengewebe gilt als „Ersatzhaut“ des Körpers, das über Wunden wächst. Ausgeheilte, vernarbte Körperareale zeigen häufig eine andere Färbung als die „normale“ Haut. Vernarbte Stellen sind meist empfindlicher als der Rest des Körpers und weisen eine erhöhte Lichtempfindlichkeit auf. Das Haarwachstum kann eingeschränkt sein.

Kann nun ein Haarentfernungssystem bei vernarbter Haut angewandt werden?
Ja, ein Haarentfernungssystem kann auf vernarbter Haut eingesetzt werden, wenn Haarwachstum vorhanden ist. Erfolge sind zu erwarten, wenn die vernarbte Haut nicht zu dick geworden ist und somit eine veränderte Lichtdurchlässigkeit aufweist. Es gilt zu beachten, dass die Narbe genug Zeit hatte, vollständig auszuheilen, damit keine zusätzliche Belastung durch die starke Lichteinstrahlung das Gewebe verletzt.

Wann darf nicht mit einem Haarentfernungssystem gearbeitet werden?
Ein Haarentfernungssystem darf in keinem Falle eingesetzt werden, wenn Wunden im zu behandelnden Bereich noch nicht ausgeheilt sind!

Allgemeiner Hinweis:
Generell empfiehlt sich vor Einsatz des Haarentfernungssystems in vernarbten, behaarten Hautregionen oder bei bekannter, empfindicher Haut die Rücksprache mit dem behandelnden Dermatologen.

Bei dauerhaft schmerzhaften, ziehenden Narben empfielt sich generell die Kontaktaufnahme zum behandelnden Arzt.